• Der SV ASKÖ Raika Dellach/Drau bedankt sich für die Unterstützung! Meister 1. Klasse A 2014/15
  • Meister 1. Klasse A 2014/15
27
Mai 16

An diesem wunderschönen Fronleichnamstag hingen die "Früchte" für den SVD im ehrwürdigen, so traditionsreichen Radentheiner Stadion einfach zu hoch. Man kam  gegen die klar besseren Heimischen - die auch ein wenig unter Druck standen - (und erst den ersten Heimsieg im Frühjahr feierten) nie so richtig ins Spiel und musste eine verdiente Niederlage einstecken. Gründe dafür gibt es sicherlich einige, die jedoch intern geklärt werden. Vielleicht war es aber doch die etwas zu "lasche" Einstellung einiger Akteure, die eher an ein "Freispiel" dachten? Auch die Hitze könnte ein wenig mitgespielt haben...

Klar ist: Man machte es an diesem Tag dem Gegner einfach zu leicht -ohne dessen Leistung zu schmälern!

 

Dabei hatte man sich nach den letzten beiden Erfolgen soviel vorgenommen. Man wollte unbedingt an die sehr gute Leistung der ersten Hälfte im Jaukenderby - auch gegen die starke Mannschaft der Werkssportgemeinschaft , die nur knapp am Finaleinzug im Kärntner Cup scheiterte und sicher zu den 3 Topfavoriten der Meisterschaft zählte-, anschließen.

Dies gelang leider nicht und so wurde es ein doch sehr deutliches 0-4, das einerseits noch höher hätte ausfallen können, andererseits aber auch knapper, hätte man die sich bietenden (eher raren aber dennoch schönen) Chancen besser genützt. Einige Male scheiterten Thomas Schaunig und Daniel Bernhard nur knapp -meist am souveränen Torhüter Takats - einem der Allerbesten seiner Zunft in Kärnten. Sein Gegenüber Michi Walker stand an diesem "Hochsommertag" bei allen vier Treffern auf verlorenem Posten und bewahrte sein Team vor noch Schlimmerem.

Dabei fing der SVD recht forsch an und hatte die ersten beiden Chancen im Spiel. Thomas Schaunig wurde einmal aus - wenn, dann ganz knapper - Abseitsposition "zurückgewachtelt" und hatte auch noch die Chance auf das 1-0 am Fuß, als er in aussichtsreicher Position zum Schuss kam, jedoch ein wenig zu schwach schoss bzw. verzog. Oder sollte es eine Auflage gewesen sein..?

Dann der erste Schock für die Gäste. Ackerer Manuel lag plötzlich am Boden. Er hatte einen Stoß bekommen und dürfte sich dabei unglücklich in die Zunge gebissen haben. Jedenfalls musste die Stütze im Defensivbereich recht bald durch Thaler Christian ersetzt werden. (Manuel musste ins KH und genäht werden. Recht baldige Genesung wünschen Deine Sportfreunde! PS. Leider konntest Du auch nicht in Rolands Tischlerwirt Spezialschnitzel beißen..) Am Sonntag gegen Nötsch dann hoffentlich wieder den "Biss" der letzten Runden...? 

Das Ausscheiden Manuels wirkte sich leider negativ aus und die Heimelf nützte die kurze Konfusion durch Edeltechniker Djurdjevic (spielte heuer das 3. Mal gegen SVD - 2 x mit Sachsenburg) sofort zum "Krampf lösenden" Führungstreffer. Sein zentraler Schuss wurde noch - für Michi Walker im Tor- unhaltbar abgefälscht.

Die Heimischen setzten nach und hatten durch Pesic' Kopfball die Chance auf das 2-0. Doch der sehr gute Stürmer trifft zur Zeit eher nicht..."Ladehemmung" nennt man das im Fachjargon! Auch ein Freistoß von Djurdjevic bereitete Michi im SVD "Kasten" eher wenig Probleme - weil doch zu zentral geschossen.

Nun beherrschte Radenthein das Spiel - auch Dank des hervorragenden Mittelfeldregisseurs Lips - vollends. Die Gäste hatten bange Minuten zu überstehen, erfingen sich aber kurz vor Seitenwechsel plötzlich wieder und hätten durchaus noch den Ausgleich erzielen können. Ein Vorstoß von Franz De Zordo über links, doch sein Abspiel kam leider zu ungenau - sogar 2 Gästeakteure warteten sehnsüchtig - einschussbereit- auf die Maßvorlage, die leider nicht (an)kam.. Auch Thomas Schaunig fand noch eine Chance vor, doch seinen scharfen Schuss ins kurz Eck meisterte Takats in bestechender Manier - was sogar seinen größten Fan- Ex Spitzentorwart Herrn Oberplatzchef  G. Schallegger- begeisterte, der sonst doch eher kritisch ist aber ein toller, fairer Sportsmann. Die letzte Chance der WSG -vor der Pause- hatte wiederum Milan Pesic, dessen Kopfball aber wieder Michi wiederum sicher hielt. (vorher jedoch schon Abseitsanzeige...)

Die große Hitze bereitete den Gästen an diesem Tag sicher mehr Probleme als den Heimischen. (ob da nicht Manager HP Schaunig gegen Nötsch ein Rezept hat ?  Die neue Bewässerungsanlage- START- sollte es wieder so heiß werden...)   So gesehen war die Pause und anschließende geringe Abkühlung (Sonne hinter den Wolken) gut...

Nach dem Wechsel zunächst noch 2 Großchancen des SVD zum Ausgleich. Das hätte dem Team natürlich großen Auftrieb verliehen. Aber Takats "fischte" Thomas Schaunig nochmals den Ball vom Fuß - per Fußabwehr in extremis - (fast hätte er ihn schon umrundet gehabt) und kurz darauf hatte Daniel Bernhard seine "100er". Doch sein Schuss ging am langen Eck vorbei. Ein Kopfball ins lange Eck wäre eventuell besser gewesen...??- vielleicht konnte sich Daniel im richtigen Moment auch nicht für die richtige Variante entscheiden? Alles reine Spekulation!

Schade jedenfalls, denn postwendend kam die "Strafe" in Form des 0-2 -einer gewissen Vorentscheidung- durch Mittelfeldrackerer Daborer. Gegen seinen Kopfball -nach herrlicher Flanke von rechts- war kein Kraut gewachsen. 

Nun war bei den Gästen der "Dampf" heraußen. Nur einmal noch konnte der nicht ganz fitte Thomas Schaunig noch auf Takats alleine zulaufen, doch auch hier blieb der Torhüterroutinier der WSG "Sieger" im 1:1 Duell. 

Das 3-0 - nach einem schnellen Konter über links - durch Kapitän Dullers sattem Schuss "ins Lange", brachte die endgültige Entscheidung. 

In der letzten Minute erhöhte der junge, eingewechselte Moser (aus Afritz) sogar noch auf 4-0. Vorher "tanzten" Djurdjevic und Pesic noch einmal so richtig durch die Gästeabwehr - sehr zur Freude der WSG Fans, die eh - zu Hause- lange genug nicht verwöhnt worden waren... 

Ein letztlich hochverdienter Sieg der Heimischen, die unbedingt noch weiter nach vorne kommen wollen. Die Gäste müssen nun in den "Direkten" (gegen Nötsch und Penk-haben noch ein Spiel mehr als der SVD) punkten. Noch 4 Runden stehen an. Kein leichtes Unterfangen! Vollste KONZENTRATION und TOPEINSTELLUNG sind gefordert . Von allen 16 Kaderspielern und dem ganzen "DRUMHERUM"!!!Und natürlich die treuen Fans- Sie waren auch zahlreich in Radenthein vertreten! 

Die nächsten Spiele: U-10 Freitag 18:00 in Kirchbach, U-16 Samstag 10:30 in Dellach , U-14 Samstag  18:00 in Berg gg. SVR Lienz, Reserve: Sonntag 15:00 gegen Nötsch, ERSTE MS: Sonntag 17:00 gg. ATUS Nötsch! 

Die restlichen Dellach Gegner: Nötsch H, Penk a, Landskron H und Matrei a!

Die restlichen Drautal Gegner: Lind H, Radenthein a , Dellach/Gail H und Admira a !

25
Mai 16

Der Sportverein Dellach bedankt sich beim Matchball-Sponsor Dr. Karl Burgstaller.

Hr. Dr. Karl Burgstaller ist auch sonst ein großzügiger Gönner unseres Vereines. Herzlichen Dank!

 

 

 

 

 

Danke auch an den Imbissbesitzer "Hopfi" für sein Sponsoring des Match-Balles beim Jaukenderby gegen Dellach/Gail.

Lieber Markus..... Vielen Dank!

 

 

22
Mai 16

..mit ein wenig Bauchweh und Zittern, nachdem man den berühmten "Sack" zuvor einfach nicht zumachen konnte, obwohl mehrere schöne Chancen auf das 2-0 vorhanden waren. Der Gästegoalie Gstrein hatte aber einen Sterntag erwischt und musste sich nur einmal , ganz knapp geschlagen geben. Goldtor:  Daniel Bernhard in der 7. Minute! 

Ein Spiel mit 2 grundverschiedenen Hälften. Vor der Pause Dellach/Drau klar besser, nach dem Wechsel drückten die Gailtaler die Heimischen immer mehr zurück und waren am Ende dem Remis sehr nahe. Doch auch Michi Walker im Tor der Heimelf zeigte sich - wie schon zuletzt - in toller Form und konnte in der Überzeit noch den schon sicher scheinenden Ausgleich der Gäste verhindern.

Eine packende, bis zum Schlusspfiff von SR Maier äußerst spannende Partie (fast so spannend wie der "Wahlkrimi"..) - bei "tropischen "Temperaturen, die den 26 eingesetzten Akteuren alles abverlangte. Die Heimischen hatten sich 1 Stunde lang völlig verausgabt und mussten dem hohem Tempo immer mehr Tribut zollen - was sich am Ende fast noch "rächte"....

Die Heimelf ging als krasser Außenseiter ins Spiel. Die Gäste landeten zuletzt drei 3er in Serie und bezwangen sogar Titelkandidaten Landskron. Doch das SVD Team ließ sich davon nicht beeindrucken. Man startete überfallsartig, als ob man mit dem klaren Auftrag ausgestattet gewesen wäre, diese Partie bei den hohen Temperaturen so rasch wie möglich vorzuentscheiden.

Die beiden Stürmer Daniel Bernhard und Thomas Schaunig wirbelten gehörig und wurden auch bestens vom Mittelfeld -mit den beiden "Antreibern" Kapitän Hannes und Amer-in Front gebracht. Die frühe Führung spielte natürlich noch mehr in die "Karten" der ambitionierten, selbstbewusst auftretenden Heimelf.

Liri Schlacher Marco zeigte beim Führungstreffer in der 7. Minute durch Daniel Bernhard sofort Tor an und rannte Richtung Mittellinie. So anerkannte auch SR Maier den Treffer. Ob der Ball mit vollem Durchmesser im Tor war - darüber gab es natürlich Diskussionen...der Liri hatte allerdings gute Sicht und hat in dem Moment sicher nach bestem Wissen und Gewissen entschieden. Der Rettungsversuch von Hohenwarter -mittels Rückzieher- war allerdings spektakulär...Vorher konnte der an diesem Tag wirklich hervorragende Gästetorhüter Gstrein den Schuss von Daniel fast noch entschärfen. Der Ball fiel jedoch im hohen Bogen Richtung Tor.. 

Kurz darauf eine schöne Chance für Thomas Schaunig, doch dessen gezielten Volleyschuss konnte Gstrein wieder zur Ecke lenken. (Dies sollte ihm später -an der gleichen Stelle- auch noch sein Gegenüber Michi Walker in der allerletzten Minute der Partie -nach Schuss von Salihi- ebenso großartig "nachmachen"...)  

Die Heimelf blieb am Drücker und die Führung verlieh ihr sichtlich "Flügel". Erstmalig wurden die Gäste nach einem Schett Freistoß, der jedoch zu zentral ausfiel und vom SVD Tormann Walker über die Latte gedreht werden konnte. Nach einem herrlichen Jukan Lochpass wurde -kurz darauf -auf Abseits von Thomas Schaunig entschieden. Es war ganz knapp -laut neutraler "Zeugen" (H.W. und A.K.) 

Ein weiterer, schöner Bernhard Schuss konnte Gstrein an diesem Tag nicht ernsthaft gefährden. Auch er fiel etwas zu zentral aus. Der relativ kleine Gästetorhüter war übrigens in dieser Saison schon einmal siegreich - mit der SG Steinfeld- vom Waldbadstadionrasen gegangen (7:4). Damals wirkte er lange nicht so sicher wie diesmal...Eine weitere Großtat des Goalies, der im Winter zum DSV gewechselt war, dann in der 37. Minute. Durch tolles Herauslaufen und mutiges Entgegenstürzen konnte er einen sicher scheinenden Treffer von Amer Jukan verhindern. Dem ging ein herrlicher Pass von Ackerer Manuel-in den Rücken der Abwehr-voraus.

Nach 45 tollen Minuten des Heimteams, das läuferisch - trotz großer Hitze - ans Äußerste ging, ging es in die wohlverdiente Pause. Vielleicht -als kleine Kritik-hatte man doch etwas zu viel Aufwand betrieben und hätte vielleicht doch eher den Ball mehr laufen lassen...?? Das sagt sich allerdings aus der Warte eines im "Schatten" Stehenden sehr leicht.. Die 2-0 Führung -die zu diesem Zeitpunkt auch hochverdient gewesen wäre - hätte sicher wesentlich zur Beruhigung beigetragen.  

Die Gäste kamen schon etwas (von Trainer Dabringer) "aufgeweckter" in die 2. Halbzeit, die sie natürlich nicht mehr so verschlafen wollten wie die erste...Den ersten Warnschuss setzte jedoch wieder Daniel Bernhard*, von dessen Schuss sich Gstrein fast überraschen ließ. Die tiefstehende Sonne trug allerdings etwas dazu bei.. 

*Seine neue Rolle - ohne große "taktische Fesseln"- scheint ihm sichtlich zu behagen. Er hatte ja schon fast jede andere Position - sogar im Tor - gespielt.... 

Kurz darauf ein schöner Corner von links und den herrlich angesetzten Kopfball von Wildbahner wehrte der schier unbezwingbare Gstrein wiederum -mit toller Reflexfußabwehr- ab. Noch eine Chance durch Thomas Schaunig , der einen weiten Abschlag von Michi Walker- nach dem einzigen, kleinen Torwartfehler von Gstrein- (er unterlief den Ball) nicht nützen konnte und in der Hektik über das Tor schoss. Leider konnte der "Sack", der schon so weit offen stand, nicht zugemacht werden...so musste man dann noch bange Minuten überstehen.

Von diesem Zeitpunkt an - nach einer guten Stunde - übernahmen die Gäste immer mehr das Kommando. Sie schienen noch Kräfte freimachen zu können, die sie vorher "eingespart" hatten.. aus welchen Gründen auch immer.

Die Heimischen konnten nur noch reagieren und das Blatt schien sich plötzlich völlig zu wenden. Der Kräfteverschleiß der SVD Akteure- die wirklich alles aus sich herausgeholt hatten- würde immer spürbarer und man lief nur mehr dem Gegner und dem Ball hinterher. Dennoch ließ man kaum echte Chancen des nun optisch  stark dominierenden Gegners zu - zu gut stand die Viererabwehrkette - angeführt und dirigiert von den beiden Radentheiner Innenverteidigern.

Nur einmal nach einem kleinen Patzer von Geburtstagskind Hübl, schoss Licina knapp am kurzen Eck vorbei. Ebenso -ein wenig später- der quirrlige Linksauißen Salihi -nach einem Freistoß! Im "ligaportal.at" kann man einige schöne Videos davon sehen...

Inzwischen waren beim SVD auch neue, junge Kräfte ins Spiel gebracht worden, die ihre Sache tadellos machten. (Duregger, Lemberger u. Thaler für die völlig ausgepumpten bzw. leicht angeschlagenen Aktivposten Bernhard, Schaunig und Ackerer) 

Noch einmal gab es in den Schlussminuten 2 schöne Konterchancen durch Amer Jukan (er verstolperte sich nachdem er schon leicht vorne war...) und Alex Ortobelli, der - nach seinem energischen, wunderschön anzusehenden Vorstoß über rechts -unbedingt hätte aufspielen müssen....anstatt selbst abzuschließen. (2 sicher dankbare Abnehmer wären bereit gestanden..) Dennoch hatte Gstrein -auch in dieser Situation- wiederum blendend seine Hände im Spiel.  

In der 4 minütigen Überzeit dann die wohl größte Chance der Gäste durch Salihi. Doch dessen wirklich schön angetragenen Schuss "fischte" Michi im SVD Tor eindrucksvoll aus der Ecke. Der sicher scheinende Ausgleich und "2 Punkteverlust" wär das gewesen....wohl ein arger Dämpfer für die Moral der Truppe, die nach dem erlösenden Schlusspfiff des korrekten Schiri  Maier wie die vielen Fans "kräftig durchatmete"!     

 

Seite 1 von 84

Unterliga West

Team
Played Points
1 Lind 25 53
2 Sachsenburg 25 50
3 Landskron 25 47
4 Seeboden 25 44
5 Nußdorf 24 38
6 Radenthein 26 38
7 Steinfeld 24 35
8 Mölltal 25 33
9 Dellach/Gail 25 32
10 Matrei 25 31
11 Penk 26 27
12 Nötsch 25 27
13 Dellach/Drau 24 23
14 Drautal 25 21
15 Admira Villach 25 15
16 VSV 0 0

Kurzmeldungen

Nachwuchs gewinnt weiter....U-16 und U-14

gegen SG Oberes Mölltal/SV Stall/FC Mölltal  bzw.SV Rapid Lienz erfolgreich! U-16 SG gewinnt 7:0 die U-14 SG gewinnt 11:0!! Die U-10 verlor in Kirchbach knapp mit 2:3!
29. Mai 2016
Zum Artikel...

Was sich sonst noch so tut....

..,Dir. Pepi Bedöcs mit seinem FC St.Anna /Aigen immer noch Tabellenführer in der steirischen Liga ...Hatem Souissi unser tunesischer Sportfreund feiert seinen 61er...alles Gute aus Dellach!Viel Gesundheit! ...Maximilian Ritscher...
27. Mai 2016
Zum Artikel...

Leider stimmt nur die svdpd Tabelle

....in anderen Medien leider nicht richtig dargestellt (wegen VSV Partien) stimmt dort fast überall die Spielenzahl nicht. 4 Teams sind noch je 1x spielfrei und haben derzeit 1 Spiel mehr als SVD! Nötsch, Penk (in der letzten Runde...
27. Mai 2016
Zum Artikel...

Dank an Günther Schallegger

dem kompetenten Administrator der WSG , dem strengen Platzchef sowie tollen Archivar und Fremdenführer: Dank für die Führung sagt Franz. Hoffentlich kann ich mich im Herbst revanchieren !?Dank auch Mag. W. Polanig für die nette...
27. Mai 2016
Zum Artikel...

Aus ligaportal.at der aktuelle Spielbericht

So sah ligaportal.at die Partie WSG SVD  In der 26. Meisterschaftsrunde der UL W kam es heute zum Spiel der27. Mai 2016
Zum Artikel...

Dank an Roland Takacs

dem ehemaligen Wirt des "Cafe Treff" für die nette Einladung zu einem wunderbaren Essen in den "Tischlerhof" in Untertweng. Ein Besuch dort lohnt sich. Danke Roli und seinem Team! Danke auch für den (Comeback) Einsatz in der Reserve!...
27. Mai 2016
Zum Artikel...

9x gings bisher gegen Nötsch..

  DELLACH/DRAU gegen ATUS NÖTSCH   ATUS NÖTSCH gegen DELLACH/DRAU       Die ersten Lebenszeichen des ATUS Nötsch, wie Dellach/Drau ein ASKÖ-Verein, gab es schon 1953 – und 1954 erfolgten die Gründung mit Anmeldung...
25. Mai 2016
Zum Artikel...

Bisher erst 11x gegen Radenthein!!

DELLACH/DRAU gegen RADENTHEIN
RADENTHEIN gegen DELLACH/DRAU

Es gab schon nach dem II. Weltkrieg eine Fußballmannschaft in Radenthein, nämlich den ATUS Radenthein.
Die WSG Radenthein wurde erst am 6. September...
25. Mai 2016
Zum Artikel...

Und wieder wird FEST jubiliert...

Raimund Zadnikar 53
Fußball. SC Magdalen. 23. 5. 1963   Christian Semmelrath 51
Fußball. FC Mölltal/Obervellach – Speaker; auch Spitze im Paragleiten (1. DGFC Millstättersee). «Mr. Hairtattoo». 23. 5. 1965   Stephan...
25. Mai 2016
Zum Artikel...

Update der "ewigen" SVD Bilanz

DIE AKTUELLE BILANZ:

         1519  638 339 542 3041:2785 1835  GESAMTZAHL
          978  418 221 339 2074:1879 1057  MATCHES BIS 1994/95 (2-Punkte-Regel)
          541  220 118 203 ...
24. Mai 2016
Zum Artikel...

Aktuelle Runde

29-05-2016 10:30
Drautal 0 : 2 Lind
28-05-2016 17:30
Sachsenburg 3 : 0 Radenthein
28-05-2016 17:00
Mölltal 1 : 1 Matrei
Seeboden 4 : 1 Admira Villach
Landskron 3 : 0 Penk
27-05-2016 19:00
Nötsch 2 : 2 Landskron
26-05-2016 19:00
Matrei 4 : 0 Penk
26-05-2016 18:00
Lind 2 : 0 Seeboden

Nächste Runde